ClickCease

  • An Werktagen vor 14:00 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!*
  • Alle grössen zum gleichen Preis*
  • Kostenlose Rückgabe*
  • 150 Tage Probeschlafen*
Swipe to the left

Wassermatratzen leeren? Wasserbett abpumpen? Das macht man so!

Wassermatratzen leeren? Wasserbett abpumpen? Das macht man so!
By Jaap Huisman 9 months ago 2550 Views No comments

Wie entleert man eigentlich Wassermatratzen? Sie ziehen um oder möchten ihr Wasserbett verstellen? Vielleicht haben Sie eine Leckage im Wasserbett oder möchten neue Wassermatratzen einlegen oder auch nur den Bezugboden austauschen. Das Wasserbett muss abgepumpt werden. Hier erklären wir Ihnen genau, wie man die Wassermatratzen leert und auch was es dabei zu beachten gibt.

Wasserbett Pumpe kaufen oder leihen?

Die Wassermatratzen sollten ausschließlich mit einer dafür vorgehsehen Pumpe geleert werden. In den meisten Wasserkernen sind Vlieseinlagen oder Beruhigungsvliese verbaut, welche schnell Schaden nehmen, wenn man die Wassermatratzen nicht ordnungsgemäß entleert. Daher ist es wichtig sich eine Wasserbett Pumpe zu besorgen, diese ist mit direkt mit den richtigen Schläuchen und vor allen Dingen Kopplungen versehen um diese an die Wassermatratze an zu schließen.

So eine Pumpe kann man in gut sortierten Baumärkten leihen oder auch im Fachhandel kaufen, was sich bei mehrmaliger Verwendung durchaus lohnen kann. Schauen Sie sich vor der Verwendung unbedingt die Bedienungsanleitung genau an, da es bei nicht selbstansaugenden Pumpen wichtig ist diese im Vorfeld mit Wasser zu befüllen.

Wohin mit dem Wasser?

Das Wasser aus den Matratzen kann man in jeden Abfluss also z.B. die Toilette oder auch die Badewanne laufen lassen. Ein Waschbecken allerdings bietet sich hier nicht an, da die Pumpe oft das Wasser schneller abpumpt, als es im Waschbecken ablaufen kann. Bitte messen im Vorfeld auch ob der Schlauch bis zum gewünschten Abfluss lang genug ist, oder Sie eventuell eine Schlauchverlängerung besorgen müssen.

Das Wasserbett abpumpen in zehn Schritten :

  1. Vorerst entfernen Sie bitte die Bettwäsche, so haben Sie leichteren Zugang und machen diese nicht nass.
  2. Bitte ziehen Sie auch den Stecker des oder der Heizelemente des Wasserbettes.
  3. Füllen Sie ggf. die Wasserbettenpumpe mit herkömmlichem Leitungswasser (Hinweise hierzu finden Sie in der Gebrauchsanweisung der jeweiligen Wasserbettpumpe)
  4. Ziehen Sie mithilfe der kleinen Henkel des äußeren Verschlussdeckels den Füllhals nach oben. Entfernen Sie den inneren und äußeren Verschlussdeckel der Wassermatratze und achten Sie darauf das hierbei keine Luft in die Matratze zieht. Sofern es nötig ist sollten Sie die Wassermatratzen entlüften , bevor Sie mit dem leer pumpen beginnen.
  5. Schließen Sie nun den Schlauch der Wasserbettpumpe an den Füllhals der Wassermatratze an. Wenn Sie eine Duomatratze abpumpen möchten, dann geht dies am besten mit einer Duo Schlauchkopplung Hier kann man beide Seiten gleichzeitig abpumpen. Haben Sie diese nicht, empfiehlt es sich die eine Seite erst zu ca. 30 % zu entleeren und dann dementsprechend die Seiten zu tauschen. Auf diese Weise verhindern Sie das die volle Matratze herüber rollt und sich eventuell das Vlies verdreht.
  6. Sorgen Sie dafür das das Schlauchende stabil beim Abfluss liegt. Wenn die Pumpe angeschlossen wird entsteht Druck weshalb es sich empfiehlt das eine zweite Person schaut, das der Schlauch nicht zurück gedrückt wird und unter Umständen Wasser ausläuft.
  7. Stecken Sie nun den Stecker der Pumpe ein und starten den Abpumpvorgang. Sollte das Wasser nicht direkt beginnen zu fließen drücken Sie den Füllhals etwas nach unten, damit das Wasser angesaugt werden kann. Nun brauchen Sie nicht weiter zu tun, bis die Wassermatratzen komplett flach gezogen sind. Erst wenn diese wirklich entleert sind (das erkennen Sie daran das die obere und untere Vinylschicht an den Rändern bereits platt aufeinander liegt und so gut wie kein Wasser mehr durch den Absagschlauch fließt) stoppen Sie den Pumpvorgang.

    Wichtig! Versuchen Sie nicht die Wassermatratze zu verschieben, anzuheben oder auch die Ecken nach oben zu ziehen, bevor die Wassermatratze komplett entleert und vakuum gezogen ist, ansonsten laufen Sie Gefahr das die sich die innenliegenden Vlieseinlagen verschieben.

  8. Halten Sie den Verschlussstopfen parat, wenn Sie den Schlauch abdrehen, denn die Matratze muss umgehend wieder verschlossen werden um zu verhindern das Luft in die Matratze zieht und das Vakuum erhalten bleibt.
  9. Nun können Sie das Kopfende der Matratze zur Mitte falten und dann das Fußende ebenfalls Richtung Mitte falten. Somit ist aus ihrer Wassermatratze ein handliches Paket geworden, welches Sie transportieren können.
  10. Fahren Sie nun ggf. mit dem Abbau des restlichen Wasserbettes fort.

    Achtung, bitte befüllen Sie abgepumpte Wassermatratzen alsbald wieder mit Wasser und lagern Sie diese möglichst nur wenige Tage in diesem Zustand um Fäulnisbildung zu vermeiden.

Vielleicht ist Ihnen das alles auch zu umständlich. Kein Problem! Für diesen Fall gibt es den Montageservice. Unser Kundenservice berät Sie hier gerne.