• An Werktagen vor 14:00 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!*
  • Alle grössen zum gleichen Preis*
  • Kostenlose Rückgabe*
  • 150 Tage Probeschlafen*
Swipe to the left

Stromverbrauch Wasserbett – Wie kann ich Strom sparen und den Energieverbrauch senken?

Stromverbrauch Wasserbett – Wie kann ich Strom sparen und den Energieverbrauch senken?
By Nadja Boland 2 years ago 5261 Views No comments

Gerade in der aktuellen Zeit wo die Stromkosten steigen und wir uns alle bemühen unseren Energieverbrauch zu senken um sowohl die Umwelt als auch unseren Geldbeutel zu schonen, fragt man sich vielleicht, wieviel Strom ein Wasserbett verbraucht und was man hier vielleicht optimieren kann. In diesem Artikel klären wir alle Aspekte den Energieverbrauch des Wasserbettes betreffen.

Wie hoch ist der Stromverbrauch von einem Wasserbett überhaupt?

Natürlich verbrauchen die Heizelemente vom Wasserbett Strom, denn das Wasser muss erwärmt werden um einen optimalen Schlafkomfort zu bieten. Wieviel genau das ist, hängt von mehreren Faktoren ab, die wir untenstehend genau beleuchten. Das heißt , man kann durch kleine Anpassungen den Stromverbrauch bereits so weit senken, dass sich der Verbrauch auf unter 300 kwH pro Jahr reduzieren lässt. Das wären selbst bei den stark gestiegenen Strompreisen nur ein Betrag von rund 12,00 € im Monat. (Berechnet auf Basis des Strompreises von 46,87 ct / KwH durchschnittlicher Strompreis Deutschland 2022 – Quelle https://www.stromauskunft.de/strompreise) Ein Betrag der nicht so hoch ist, wie vielleicht vermutet und das für ein Möbelstück in dem man rund einDrittel seiner Lebenszeit verbringt.

Wonach richtet sich der Energieverbrauch des Wasserbettes¬?

Wieviel Strom ein Wasserbett verbraucht ist von verschiedenen Umständen abhängig und lässt sich durchaus beeinflussen.

Isolation – ein ganz großer Punkt

Das Wasser muss auf Temperatur bleiben, und um zu verhindern das die Wärme unnötig nach außen verloren geht, sondern im Bett bleibt gibt es verschiedene Wege die Wassermatratzen zu isolieren und somit aktiv Geld zu sparen.

Softsidebett mit Schaumrahmen

Die modernen "Softside Wasserbetten“ haben im Gegensatz zu den ursprünglichen Hardsidevarianten bereits eine wesentlich bessere Isolierung. Denn diese sind rundum von einem dicken Schaumstoffrand umschlossen. Der Schaumrand ist in erster Linie dazu gedacht um die Wassermatratze zu stützen. Um dies zu gewährleisten verlaufen unsere Schaumränder konisch, unten 16cm und oben 7cm. Schaumstoff eignet sich prima zum Abstützen der Wassermatratzen denn dieser ist sowohl weich, verfügt aber auch über eine hohe Dichte. Wir verwendenden daher hochwertigen Schaum mit hohem Raumgewicht dieser isoliert die Wassermatratzen rundherum nahezu perfekt und hält die Wärme im Bett.

Isolationsmatte als Unterbodenisolierung

Ein relativ neues Produkt als Antwort auf die Energiekrise ist unsere "Isolationsmatte“. Hierbei handelt es sich um eine hochwertige, beschichtete Dämmplatte welche innerhalb der Schaumränder auf die Bodenplatten gelegt wird. Diese verhindert aktiv das die Wärme nach unten in den Unterbau gelegt wird.

Toppermatratze – auch top für den Energieverbauch

Ein Topper dürfte den meisten vom Boxspringbett bekannt sein. Er optimiert den Liegekomfort und verbessert die Unterstützung. Aber wussten Sie, dass dies auch für das Wasserbett gilt?

Beim Wasserbett hat man dann auch noch zusätzlich den großen Vorteil, dass ein Topper die Wassermatratzen prima nach oben hin isolieren. Der Topper stabilisiert die Matratze nicht gerade unwesentlich und verändert das Liegegefühl auf dem Wasserbett. Das mag nicht für jeden Schläfer etwas sein, was den Energieverbrauch angeht, ist es aber definitiv ein Pluspunkt.

Die Umgebungstemperatur nicht außer Acht lassen

Das Schlafzimmer sollte man für eine optimale Nachtruhe nicht zu warm beheizen. Allgemein gilt als guter Richtwert für die Raumtemperatur im Schlafzimmer 17-19 Grad.

Wenn man an das Wasserbett denkt, dann orientiert man sich hier eher an den 19 Grad, denn desto geringer der Unterschied der Umgebungstemperatur und der eingestellten Temperatur der Heizelemente, desto niedriger ist auch der Energieverbrauch.

Das Bett abdecken nach dem Lüften

Da jeder Mensch pro Nacht rund einen halben Liter Flüssigkeit verliert ist es unabdingbar morgens das Wasserbett zu lüften.

Bitte schlagen Sie jeden Morgen die Bettdecke auf und lassen das Bett einige Zeit lüften, hier genügen in der Regel bereits 20 Minuten.

Danach sollten Sie das Bett wieder machen und die Bettdecke komplett über die Oberfläche legen, damit hier eine Wärmebrücke entsteht. So ist der Verlust der Heizenergie deutlich geringer und es ist abends angenehm warm wenn Sie sich ins Bett legen.

Energiesparende Heizelemente verwenden

Je nachdem wie alt ihre Heizungen sind, kann man darüber nachdenken diese zu erneuern oder sonst bei gegebenen Anlass einer Neuanschaffung darauf achten, ein Heizelement zu kaufen, welches energiesparend ist.

Die aktuell auf dem Markt befindlichen Heizelemente sind was das angeht eigentlich ganz gut aufgestellt. Möchten Sie sich schlau machen worauf man bei der Einstellung der Heizelemente achten sollte, lesen Sie gerne unseren Artikel “Heizung einstellen“. Um sich einen Überblick über unsere Wasserbettheizungen zu machen, dann schauen Sie sicher gerne unser "Sortiment“ an.

Wenn Sie diesbezüglich noch Fragen haben oder eine Beratung wünschen dann stehen Ihnen unsere freundlichen “Schlafberater“, gerne mit Rat und Tat zur Seite.